Kostenlose & kurze Marktwertermittlung Ihrer Immobilie

vom Sachverständigen für Wertermittlung für bebaute und unbebaute Grundstücke

Google Rezensionen Immo Zentrale
Google Rezensionen Immo Zentrale

Wie wird eine Immobilie bewertet?

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen. Alles gut und schön. Wäre da nicht das leidige Thema mit dem Preis. Sie haben sich bestimmt schon Gedanken gemacht wieviel Ihre Immobilie wert ist und welchen Kaufpreis Sie erzielen können.

Vergleichsobjekte gibt es sicher viele in Ihrem Umfeld. Auch der Nachbar oder der Verwandte gibt Ihnen Tipps. Aber entsprechen diese gutgemeinten Ratschläge und Kaufpreisvorstellungen wirklich dem reellen zu erzielenden Preis Ihrer Immobilie?

Im Internet hagelt es Begriffe wie zum Beispiel: Verkehrswert, Ertragswert,  Sachwert usw. Für viele Eigentümer sind das nur große Fragezeichen.

Wir erklären Ihnen hier nachfolgend einige Begriffe die zur Bewertung einer Immobilie ausschlaggebend sind und bei einer professionellen Immobilienbewertung angewendet werden.

Verkehrswert (Marktwert)

Der Verkehrswert wird nach §194 des Baugesetzbuches – BauGB – durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.

Der Verkehrswert – auch Marktwert genannt – ist bei einem Verkauf der am wahrscheinlichsten zu erzielende Preis.

Vergleichswertverfahren

Vergleichswertverfahren werden bei Grundstücken und selbstgenutzten Immobilien angewendet. Bewertet werden mit diesem Verfahren klassische Einfamilienhäuser,  Doppelhaushälften, Reihenhäuser und Eigentumswohnungen.

Beim Vergleichswertverfahren werden direkte Vergleiche zwischen Immobilien aufgestellt dessen Merkmale miteinander vergleichbar sind. Wurde zum Beispiel in Ihrer Nachbarschaft ähnliches Grundstück verkauft das Ihrem zu bewertendem Grundstück ähnlich ist, dann kann dieser erzielte Kaufpreis als direkter Vergleichswert im Vergleichswertverfahren berücksichtigt werden.

Sachwertverfahren

Bewohnen Sie Ihre Immobilie selbst und sind keine Erträge mit dieser Immobilie zu erzielen, wird meist ein Sachwertverfahren angewandt. Dabei sind zusätzliche Faktoren zur Bewertung der Immobilie zu beachten. Ausschlaggebend sind hier zusätzlich zur Bausubstanz, die Herstellungskosten, die Ausstattung der Immobilie, die Baunebenkosten, die Aussenanlagen sowie die Alterswertminderung.

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren dient der Ermittlung des Wertes von Renditeobjekten durch Kapitalisierung der Reinerträge, die mit diesen Objekten dauerhaft erwirtschaftet werden. Es wird insbesondere bei der Bewertung eines Unternehmens oder eines vermieteten bzw. verpachteten Grundstückes angewendet. 

 

 

 

Aber aufgepasst:

Eine Marktwertanalyse ist nicht zu vergleichen mit einer Bewertung durch einen professionellen, zertifizierten Sachverständigen. 
Sprechen Sie uns an, wir arbeiten professionell und sind zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung bebauter und unbebauter Grundstücke.
Eine professionelle Bewertung wird mit Hilfe eines Sachwert-/Ertragswert-oder Vergleichswertferfahren durchgeführt und somit der Wert Ihrer Immobilie ermittelt.

  • Individuelle Bewertung anhand der von Ihnen bereitgestellten Daten
  • schnell und einfach innerhalb von 3-4 Werktagen
  • Sie erhalten den ermittelten Wert Ihrer Immobilie anschließend per PDF oder auf Wunsch auch per Post.
  • Immobilienbewertung für alle typischen Wohnimmobilien

Send this to a friend